Podologie

Gut zu Fuß

Der Begriff Podologie wird aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet: Podo = der Fuß und logie = die Lehre. Die Podologie befasst sich mit der nicht-ärztlichen Heilkunde am Fuß. Es handelt sich sowohl um eine präventive und rehabilitative als auch therapeutische Behandlung. Im Gegensatz zur kosmetischen Fußpflege, die ihre Schwerpunkte in pflegerischen und dekorativen Maßnahmen am gesunden Fuß hat, beschäftigt sich die Podologie mit der medizinisch ausgerichteten Fußbehandlung. Eine podologische Behandlung ist deshalb eine hoch qualifizierte Fußpflege im ärztlichen Vorfeld.

Viele Jahre war die Ausbildung in der Fußpflege nicht einheitlich geregelt. 2001 wurde das Podologengesetz verabschiedet und somit entwickelte sich die Podologie zu einer besonderen Qualifikation im Bereich der Fußpflege. Sie unterliegt der staatlich anerkannten Ausbildung mit Staatsexamen und ist ein medizinischer Assistenzberuf. Als Podologe sind Sie Partner des Arztes bei der Behandlung von Fußproblemen. Besonders für Risikopatienten, wie Diabetiker und Menschen mit Gefäßerkrankungen, ist ein spezifisches medizinisches Wissen erforderlich.

Das Betätigungsfeld eines Podologen ist vielfältig und attraktiv. Podologen arbeiten zum Beispiel als Selbstständige in eigener Praxis mit oder ohne Krankenkassenzulassung, als (freier) Mitarbeiter in Gemeinschaftspraxen, in Diabetischen Kliniken oder speziellen Fußambulanzen.

Was Sie alles erlernen dürfen:
» Berufs- und Staatskunde
» Deutsch
» Physik und Chemie
» Anatomie I Physiologie I Krankheitslehre
» Hygiene und Mikrobiologie
» Prävention und Rehabilitation
» Psychologie I Pädagogik I Soziologie
» Arzneimittellehre und Warenkunde
» Grundlagen der Podologie
» Fußpflegerische und podologische Maßnahmen
» Physikalische Therapie
» Podologische Materialien und Hilfsmittel

Der schulische Unterricht gliedert sich in Theorie und Praxis. In den Praxisstunden erarbeiten Sie die Grundlagen der medizinischen I podologischen Fußpflege und aktuelle Behandlungsmethoden. Dieses praktische Arbeiten üben Sie im schuleigenen Behandlungsraum unter qualifizierter Betreuung der Lehrkräfte. Zusätzlich sammeln Sie Erfahrungen und festigen Ihre Kenntnisse in podologisch orientierten Einrichtungen, Kliniken und Alten- und Pflegeheimen. Als Ergänzung und Vervollständigung der Praxis dient der theoretische Unterricht.Die Ausbildung setzt sich aus Präsenzzeiten, einem außerschulischen Praktikum und Selbststudium zusammen.

Die Ausbildung setzt sich aus Präsenzzeiten, einem außerschulischen Praktikum und Selbststudium zusammen.

Wir laden Sie herzlich ein, den Unterricht einmal "live" zu erleben. Besonders Schulabgänger, die noch in der Phase der Berufsfindung sind, sollten dieses Angebot nutzen. Vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Diese Ausbildung ist BaföG gefördert.

Wir freuen uns auf Sie.

Nächster Ausbildungsbeginn:
21. September 2018

Die nächsten Seminare

FacebookBesuchen Sie uns auch auf Facebook!